Bad Königshofen | Schranne

Thema: Heimat

16 Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren haben in zwei Tagen in der Schranne, einem archäologischen Museum im malerischen Bad Königshofen, zum Thema Heimat gefilmt.

Inspiriert vom lebendigen Museum und unterstützt von dem Medienpädagogen Ulrich Tausend, der Cutterin Myriam Ohrwaschel und dem Medienkünstler Matthias Fritsch haben sie den Ort nach Spuren von Heimat durchsucht. Die Fundstücke waren sehr unterschiedlich. Eine Gruppe stellte die Schattenseiten von „Bad Kön“ dem malerischen historischen Stadtkern gegenüber. Dabei stellten sie fest, dass sie selbst oft in die nicht so schönen Bereiche ausweichen, da sie dort nicht von Erwachsenen beaufsichtigt werden. Eine andere Gruppe behandelte augenzwinkernd in „Invasion der Senioren“ den Konflikt zwischen jung und alt im Kurort, denn in ihrer Heimat stehen einem Kindergarten vier Altersheime gegenüber und die älteren Menschen fühlen sich durch die lebendige und laute Jugend häufig gestört. Andere Filme befragen die Bewohner von Bad Königsdorf danach, was für sie Heimat bedeutet und stellten die Stadt möglichen Besuchern vor.

Alle fünf Filme wurden unter Beisein der Presse präsentiert und verbleiben in einem digitalen Bilderrahmen in der Schranne.
Hier noch einen Zeitungsartikel dazu: Mainpost | 11. August 2015 | „Was der Jugend die Heimat bedeutet“

3 Gründe für Die Schranne

  1. Die Schranne, in der sich das Museum befindet ist ein ehemaliger Getreidespeicher des Klosters Wechterswinkel
  2. Das Gebäude ist ein Schüttbau mit fünf Böden. Drei der Stockwerke sind für die Dauerausstellung vorgesehen.
  3. Es gibt eine Steinzeitwerkstatt. Diese Einrichtung ist besonders für Schulklassen und Gruppen eine besondere Attraktion.

Wissenswertes

Stadt: Bad Königshofen

Bezirk: Unterfranken

Einwohner: 5984